Dienstag, 3. Oktober 2017

NEUES VON DER HÜHNERFRONT

Die Gruppen haben mittlerweile gut zusammen gefunden. Alles total harmonisch.
Die Eier werden jetzt auch mehr in die Nester gelegt und nicht mehr gerade da wo man geht und steht. Unsere "Nerds" haben sich halt schon viel abgeguckt von unseren alten Hühnern.
Und dann sprießen auch schon ein paar neue Federn:) Gerade bei Pavianpo sieht das irgendwie
lustig aus. Madame Rosa bekommt auch viele neue Federn, dass erkennt man an diesen
weißen Stilen, da kommen die neuen Federn dann raus. Es geht ihr gut, sie ist genauso agil
wie die anderen. Trotzdem würde ich mir wünschen, sie würde mal etwas mehr auf die Brust bekommen. Sie sieht so fürchterlich dünn aus. Aber auch sie wird nochmal ein hübscher
"Schwan", da bin ich mir sicher;0)
PS: Während ich hier schreibe, habe ich die 2te Tasse Tee im Angriff. Und weil ich gerne Tee trinke, besonders in der Adventszeit habe ich mich wieder beim Teeadventskalender bei CLAUDIA angemeldet. 2015 war das so schön gewesen. Es werden dringend noch Teilnehmer gesucht. Sonst muss ich ja meinen eigenen Tee trinken. Und so hatten wir jeden Tag eine andere Sorte, einige kannte ich noch gar nicht. Also liebe Teeliebhaber, meldet euch schnell an;0)
Ein Männlein äh Weiblein steht im Walde auf einem Bein...

Neue Federn in Aussicht.

Hier hat wohl jemand keine Lust auf Fotos.

Nochmal schnell einen Schluck, bevor es reingeht.

Sieht irgendwie lustig aus, oder?

Unsere Knutschkugel Trude, sie legt schon lange keine Eier mehr.


Kommentare:

  1. Liebe Kirsten,
    wie schön, dass Trude trotzdem bleiben darf!
    Es ist schon traurig, wie zugerichtet die Nerds sind, deshalb fällt es mir auch schwer, das Komische in ihrem Zustand zu erkennen... Wenn es Tieren so ergeht, ist das einfach nur ein Armutszeugnis für die Menschheit. Bin froh, dass sie jetzt bei dir sein dürfen.
    Ach, seuftz.
    Claudiagruß

    P. S. Magst du vielleicht von deiner Teilnahme am Teekalender hier bei dir erzählen und mein Posting verlinken?
    Wir bräuchtrn noch ein paar Mitstreiter, sonst wird das nix...

    AntwortenLöschen
  2. Wie ich mich über diesen Post freue und darüber, dass es den Hühnern bei Dir so gut geht.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Die armen Schätze.. ich werde bei ihrem Anblick immer ganz still. Hach.. wie gut, dass sie jetzt bei Euch so ein wunderbares Zuhause gefunden haben.. ich freue mich sehr für die "Nerds"Bande!! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie schön liebe Kirsten, das hört sich ganz wunderbar an. Falls sich am Ende doch nicht genug Teetrinker finden, würde ich einspringen, dann mach ich halt bei zwei Kalendern mit.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. ist das toll die Hühner wie sie frei leben drüfen bei dir nahja die Federn werden auch noch kommen am Popo *gg* bei so liebevolle Pflege!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. liebe Kirsten,
    da sieht man wie gut es ihnen jetzt bei Dir geht!
    Schön, dass sie bei Dir sein können.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kirsten,
    wie schön, daß es den Hühnern wieder gut geht und sie sich erholen! Man sieht, daß sie mit sehr viel Liebe gehegt und gepflegt werden! Habt weiterhin ganz viel Freude mit der Hühnerschar *lächel*
    Das mit dem Teekalender ist schon klasse, aber ich hab bei Claudia schon geschrieben, daß ich nur ganz selten Tee trinke *seufz* ...
    Hab einen herrlich bunten Herbsttag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass Du Dir die Zeit nimmst für einen Kommentar. Ich muß Dich darauf hinweisen, dass mit der Veröffentlichung Deines Kommentars Du Dich damit einverstanden erklärst, dass Deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail und ggf Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Außerdem speichert diese Kommentarfunktion die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen! Bitte beachte meine Datenschutzerklärung die oben rechts auf meiner Seite angegeben ist. Mit dem KLICK auf den Button Veröffentlichen bestätigst Du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.